Hinweis:

 

Die Website von :dacapo: (Dacapo gemeinnützige Konzertgesellschaft m.b.H.) war bereits Anfang der 1990er Jahre (als eine der ersten Webpräsenzen von Bremer Kultureinrichtungen überhaupt) in das Internet eingestellt worden. Sie wird z.Zt. überarbeitet.

 

Wir zeigen einstweilen hier die von :dacapo: unterstützte Webpräsenz des Bremer Dada-Festivals »dadahie–dadada« und bitten um etwas Geduld. Nachfragen bitte an dacapo[at]blockland.de

 

Marcus Jeroch – SO 18h im AMS! Fehrfeld 26

 

 

Wir zählten bis heute auf der Website

991 Besucher(innen)

auf dadahie-dadada.de. Dadanke!!!

 

©-Hinweis: Bilder, Text- und Audiodateien auf dieser website sind, auch wenn nicht namentlich gezeichnet, urheberrechtlich geschützt.

 

Presse und Medien:

Bitte den Administrator kontaktieren, um bei Bedarf hochauflösende Bild- oder Audiodateien sowie Hinweise auf die Urheber(inne)n zu erhalten.

 

 

 

Willkommen

 

auf der website des ersten und letzten Bremer »dada hie dada da« - Festivals, das im Monat Merz 2016 stattgefunden hat.

 

Es gab wunderbare Veranstaltungen – auf höchstem künstlerischen Niveau. Um nur eine zu nennen: Jaap Blonk hat mit seiner von Radio Bremen mitgeschnittenen Darbietung alle Anwesenden restlos überzeugen können. Chapeau! So ist Kunst das Gegenteil von »gut gemeint«.

 

 

Veranstaltungsorte waren die GALERIE am schwarzen meer 119 mit RAUM 1, raum 2 und Hinterhof (asm), sowie die Bühne des Alsomirschmeckts!-Theaters im Fehrfeld 26 (AMS!).

 

Veranstaltungstermine und Texte über deren Inhalte sind durch Druck auf den Button »Veranstaltungsübersicht« zu ersehen.

 

Die Organisator(inn)engruppe bestand aus einer handvoll mehr oder minder desorientierter Künstler(inne)n und Kunstvermittler(inne)n, die unbezahlt als Dadamateure schalteten und walteten. Sie waren es, die anlässlich des Centannials des Zürcher Cabaret Voltaire lustvoll die Dada-Tricolore in den Bremser Gegenwind hielten.

 

»Wie kam es zu alledem, Herr Rothermel?«

 

»Es begann mit den großen DADAGRÖSZEN Dorn und Leßmann. Die wollten endlich beweisen, dass von DADA nichts mehr übrig geblieben ist, bis auf DADA. Und das sollte tatsächlich und expressis verbaliter in Brem(s)en Stadt finden.

 

Der raum2 wurde als Bremer Tatort ausgesucht, angehängt an RAUM1. sch....Merz! Es folgten Zusammenhockungen, Verballungen und -hornungen. Man sammelte Geld und Ideen.

 

AMS! trat bei, WOSCH trat aus, und immer wieder von Anfang an :dacapo:. Aus Prag, Freiburg, Berlin/Hannover, Arnhem, Zörich, Brüssel, Niederblockland und Mailand wurde zusammengetrommelt was dada hergab, und alt- und jung- Bremer, Zugewanderte, Rausländer und Rheinländer fanden zusammen zu einem gar gewaltigen Sturm voll von Unsinn, Sinn, Blödsinn und Hintersinn. Das habt Ihr / das HABEN SIE nun davon.«

 

Für Anregungen, Fragen, Kommentare, Hilfestellungen nutzen Sie ggf. unser dafür vorgesehenes Kontaktformular. 

 

Wir haben uns über Ihre, Eure und unsere TATEN, Räsonnanz und Renitenz sehr gefreut!

 

Wir danken einstweilen mit einem dreifachen

 

»dada hie, dada da« 

»dadaHie, dadaDa« 

»daDahi, daDada«

 

i – im Namen der sieben Organisator(inn)en und aller teilnehmenden Künstler(innen).

 

 

»dada hie dada da« – festival in bremen von FR 4. – SO 13. MERZ 

 

 

Galerie am schwarzen meer


Die GALERIE am schwarzen meer ist in Bremen im Stadtteil Peterswerder und (weit) darüber hinaus seit 25 Jahren immer noch ein fester Bestandteil der Stadtkultur. Träger der GALERIE asm ist der Kulturhof Peterswerder e.V.


Wir machen Ausstellungen, Veranstaltungen, Lesungen, Musik; wir arbeiten zusammen mit der Bremer VHS, dem Globale e.V., mit Porta Bohemica e.V., der MIB, dem Bremer Literaturkontor, dem Übergangswohnheim für Geflüchtete - Klinikum Mitte, der UNI Osnabrück u.a. Wir zeigen und konfrontieren mit Kunst und Kultur aus Peterswerder, Bremen, Deutschland, Italien, der Tschechischen Republik, Frankreich, Kuba, Polen, der Slovakei, Bosnien, Syrien, den Niederlanden, Belgien, den USA, Japan, München, Osnabrück und Riede.


Die Kurator(inn)en der GALERIE asm, allen voran der Bremer Künstler Tilman Rothermel, sind völlig planlos und so ist auch das Ausstellungsprogramm. Ausgestellt wird, was wir für richtig halten, veranstaltet wird nach LUST und LAUNE. Mal Dadas mal Dadies. 

 

Ganz besonders haben wir es zu tun mit dem Austausch kultureller und künstlerischer Traditionen, junges Gemüse gegen alte Socken - Fremdes gegen nahezu Bekanntes - Bremsenien gegen Okzident und Orient.

 

So gefällt uns eigentlich auch DADA ganz gut, besonders seine feinen, stillen Seiten. 

 

Nieder mit dem Humor,

weg mit der Ironie,

aus dem Weg das schmallippige Gutmenschentum.

DADA ist ernst,

DADA ist echt,

DADA ist ehrlich.

 

Aufgepasst!

 

ams live
ams live
Hermanns und Schröder
Kuppel und Rothermel
Dadamt Zörich, Paul Dorn
Libuse Cerna, head of local dada crew

dada–service

Unser zutiefst serviceorientiertes Personal kümmert sich gern um Sie.

 

Thanks for flying with

dada hie – dada da.

 

 

 

Martin Leßmann
Ciel d'Or
Jandl-Festival Freiburg, Lou Simard vor einer Arbeit von Gotthart Kuppel
dada international – Gotthart Kuppels Totentanz, Dada-Ausstellung 2016 zum Karneval in Venedig (Palazzo Pisani Nikolaj)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© der Bilder und Texte bei den Autor(inn)en, design: dadacapo/ia 2016